Deutsche Kinocharts: „Eine Million Minuten“ springt auf Platz 1 und wird zum Hit

An einem durchwachsenen Kinowochenende in Deutschland hat sich das Familien-Drama „Eine Million Minuten“ in seiner zweiten Spielwoche an die Spitze der Charts gesetzt und „Wo die Lüge hinfällt“ verdrängt.

Im Vergleich zur Vorwoche verlor Christopher Dolls Regiedebüt „Eine Million Minuten“ kaum Zuschauer und steht laut „InsideKino.de“ mit 150.000 verkauften Tickets auf Platz 1 der deutschen Kinocharts vom 8. bis 11. Februar 2024. Die emotionale Sachbuchverfilmung mit Tom Schilling und Karoline Herfurth kommt nun auf insgesamt 396.000 Besucher – ein weiterhin richtig guter Start.

„Wo die Lüge hinfällt“ kurz vor der Million

Auch der Jugendfilm „Ella und der schwarze Jaguar” hält sich mit 133.000 Besuchern auf dem zweiten Platz gut. Seit dem Kinostart vor elf Tagen haben insgesamt 351.500 Besucher den Film gesehen.

Auch interessant: David Leitch sagt Regie des „Jurassic World“-Neustarts ab

Auf Platz 3 folgt „Wo die Lüge hinfällt“ mit 128.500 Besuchern. Insgesamt hat die romantische Komödie seit ihrem Start bereits 974.000 Zuschauer für sich gewinnen können – noch in dieser Woche wird die Screwball-Komödie mit Glen Powell und Sydney Sweeney der erste Besuchermillionär des Jahres.

Der Dauerbrenner „Raus aus dem Teich“ liegt mit 85.000 Besuchern auf Platz 4. Der Illumination-Animationsfilm hat insgesamt beeindruckende 1,87 Millionen Besucher erreicht. Trotz rückläufiger Besucherzahlen ist der Film nach wie vor sehr beliebt.

„Argylle“ fehlen die Zuschauer

Matthews Vaughns „Argylle“ liegt mit 70.000 Besuchern auf dem fünften Platz. Insgesamt haben bisher 206.000 Zuschauer den Agenten-Abenteuerfilm gesehen – bei Kosten von 200 Millionen Dollar deutlich zu wenig und weit unter den Erwartungen.

Über den Erwartungen liegt dagegen „The Beekeeper“: Der Action-Thriller landete mit 51.000 Besuchern auf dem sechsten Platz der Kinocharts. Der Brutalo-Reißer verzeichnet inzwischen insgesamt 632.000 Zuschauer.

Kommentar verfassen