US-Kinocharts: „Argylle“ erobert die Spitze – und floppt dennoch

In den nordamerikanischen Kinocharts vom 2. bis 4. Februar 2024 gab es einige interessante Verschiebungen und Neustarts. Einer davon übernimmt die Spitze: Matthew Vaughns „Argylle“. Grund zur Sorge bleibt dennoch.

Auf Platz 1 der US-Kinocharts debütiert „Argylle“ mit nicht unbedingt überzeugenden 17,5 Millionen Dollar. Der Agenten-Abenteuerfilm, dessen Rechte sich der Co-Produzent AppleTV+ astronomische 200 Millionen Dollar kosten ließ, wird von einem hochkarätigen Ensemble (Bryce Dallas Howard, Sam Rockwell, Henry Cavill, John Cena, Samuel L. Jackson) getragen, floppte angesichts des heftigen Preisschilds, selbst wenn man die Relation etwas anders gewichten muss als bei reinen Kinofilmen. Im Vergleich zu den ebenfalls 200 Millionen Dollar schweren AppleTV+-Werbevehikeln „Killers Of The Flower Moon“ (Start: 23,0 Millionen Dollar / gesamt: 67,3 Millionen) und „Napoleon“ (20,6 Millionen Dollar / gesamt: 61,5 Millionen) fällt „Argylle“ zurück. Auch Matthews Vaughns „Kingsman: The Secret Service“, auf den sich „Argylle” auch im Abspann bezieht, startete 2014 mit 36,2 Millionen Dollar viel stärker und spielte am Ende 128,3 Millionen ein.

Auch interessant: Deutsche Kinocharts – „Wo die Lüge hinfällt“ bleibt vorn, „Eine Million Minuten“ startet stark

Eine Serie auf Platz zwei

Den zweiten Platz belegte die Premiere der ersten drei Episoden der vierten Staffel von „The Chosen“. Mit Einnahmen von 5,9 Millionen Dollar am Eröffnungswochenende und insgesamt 7,4 Millionen Dollar inklusive Previews erwies sich das Historien-Drama als Überraschung. Die Serie von Angel Studios („Sound Of Freedom“), die biblische Geschichten in einem modernen Kontext erzählt, scheint eine treue Fangemeinde zu haben.

The Beekeeper“ sicherte sich mit einem Einspiel von 5,3 Millionen Dollar den dritten Platz. Der Action-Thriller, der bereits seit einiger Zeit in den Kinos läuft, hat bisher insgesamt 49,4 Millionen Dollar eingespielt. Trotz der neuen Konkurrenz hält sich der Film weiterhin erfolgreich in den Charts und lockt Actionfans in die Kinos.

„Wonka“ durchbricht die 200-Millionen-Marke

Einen Platz dahinter liegt das Fantasy-Musical „Wonka“, das seit seinem Start beeindruckende Zahlen vorweisen kann. Mit einem Wochenendeinspiel von 4,7 Millionen Dollar und einem Gesamtergebnis von 201,0 Millionen Dollar behauptet der Film seine Position in den Top 5 und zeigt kaum Anzeichen einer Verlangsamung. Den Abschluss der Top 5 bildet „Raus aus dem Teich“ mit 4,2 Millionen Dollar am Wochenende. Die Illumination-Animationskomödie hat seit ihrem Start insgesamt 106,3 Millionen Dollar eingespielt und bleibt damit ein starker Performer an den Kinokassen.

Top 10 Nordamerika: 2. bis 4. Februar 2024

PlatzVWoFilmtitelEinnahmen Wochenende in Mio. $VeränderungKinosEinnahmen gesamt in Mio. $
1Argylle17,53.60517,5
2The Chosen: S4 Episodes 1-35,92.2637,5
32The Beekeeper5,3– 20,9 %3.27749,4
43Wonka4,7– 17,4 %2.901201,0
54Raus aus dem Teich4,2– 14,4 %2.830106,3
61Mean Girls3,8– 44,4 %3.10766,2
75Wo die Lüge hinfällt3,5– 25,4 %2.61976,2
810American Fiction2,4– 7,7 %1.90215,1
97Poor Things2,2– 25,9 %1.95028,2
108Aquaman: Lost Kingdom2,0– 27,9 %1.742120,7

Kommentar verfassen