US-Charts: „Wonka“ erobert Spitze von „Aquaman: Lost Kingdom“ zurück

Die nordamerikanischen Kinocharts vom 29. bis 31. Dezember 2023 zeigen ein ruhiges Bild mit bekannten Titeln, die weiterhin das Publikum anziehen. „Wonka” erobert die Spitzenposition von „Aquaman: Lost Kingdom“ zurück und etabliert sich als Hit jenseits des großen Teichs.

„Wonka“, die 125 Millionen Dollar teure Neuverfilmung von „Charlie und die Schokoladenfabrik“, steht mit 22,7 Millionen Dollar am letzten Wochenende des Jahres 2023 wieder an der Spitze der nordamerikanischen Kinocharts. Die Gesamteinnahmen seit Kinostart belaufen sich nun auf beeindruckende 133,6 Millionen Dollar. Dies unterstreicht den anhaltenden Erfolg des Fantasy-Musicals, das die Zuschauer in die fantastische Welt des Schokoladenfabrikanten entführt.

„Aquaman: Lost Kingdom“ legt als einziger Top-Film nicht zu

Der 205 Millionen Dollar teure Comic-Actioner „Aquaman: Lost Kingdom“ fällt mit Einnahmen von 18,3 Millionen Dollar am Wochenende vom ersten auf den zweiten Platz zurück. Insgesamt belaufen sich die Einnahmen nach zehn Tagen auf 76,6 Millionen Dollar – eine massive Enttäuschung für DC angesichts der 335 Millionen Dollar Gesamteinnahmen des Vorgängers „Aquaman“ im Jahr 2018. Im Gegensatz zu allen anderen Filmen in den Top 8 konnte „Aquaman 2“ im Vergleich zur Vorwoche nicht zulegen, sondern verlor 34 Prozent.

Auch interessant: So erfolgreich waren die Filme des DC Extended Universe (DCEU)

Die Animationskomödie „Raus aus dem Teich“ landet mit 17,0 Millionen Dollar an diesem Wochenende auf dem dritten Platz. Insgesamt konnte der Film seit dem Start 54,1 Millionen Dollar einspielen – das Plus von 37 Prozent gegenüber dem Startwochenende tut der 75 Millionen Dollar teuren Universal-Produktion sichtlich gut.

Guter Start für „Die Farbe Lila“-Neuverfilmung

Das Musical-Historien-Drama „Die Farbe Lila“ (Budget: 100 Millionen Dollar) belegt mit einem Wochenendeinspiel von 11,7 Millionen Dollar den vierten Platz. Die Gesamteinnahmen nach sieben Tagen liegen bei 44,0 Millionen Dollar, da die Neuverfilmung am ersten Weihnachtsfeiertag außerhalb der regulären Spielzeit startete. Die romantische Komödie „Wo die Lüge hinfällt“ sichert sich mit einem Einspiel von 8,8 Millionen Dollar den fünften Platz. Seit dem Start wurden insgesamt 24,8 Millionen Dollar eingespielt, auch hier profitiert der Film vom Weihnachtsboom.

Auch interessant: Deutsche Kinocharts – Starker Aufschwung im Weihnachtsgeschäft spült „Raus aus dem Teich“ an die Spitze

George Clooneys Ruder-Drama landet im Mittelfeld

George Clooneys historisches Ruder-Drama „The Boys In The Boat“ (Budget: 40 Millionen Dollar), ebenfalls am ersten Weihnachtstag gestartet, liegt mit 8,4 Millionen Dollar auf dem sechsten Platz. Die Gesamteinnahmen nach sieben Tagen belaufen sich auf 22,0 Millionen Dollar. Ein weiteres Sport-Drama, „The Iron Claw“, landet mit einem Einspiel von 5,0 Millionen Dollar auf dem siebten Platz. Insgesamt spielte der Wrestler-Film 16,4 Millionen Dollar ein. Michael Manns Biografie-Drama „Ferrari“ schließt die Top 8 mit 4,1 Millionen Dollar ab und hatte einen schwachen Start. Seit dem ersten Weihnachtstag hat das 95 Millionen Dollar teure Biopic insgesamt nur 10,9 Millionen Dollar eingespielt.

Top 10 Nordamerika: 28. bis 31. Dezember 2023

PlatzVWoFilmtitelEinnahmen Wochenende in Mio. $VeränderungKinosEinnahmen gesamt in Mio. $
12Wonka22,67+25,6 %4.115133,62
21Aquaman: Lost Kingdom18,27– 34,0 %3.78776,62
33Raus aus dem Teich17,01+ 36,6 %3.83954,10
4Die Farbe Lila11,743.20344,04
54Wo die Lüge hinfällt8,75+ 45,8 %3.05524,84
6The Boys In The Boat8,402.55722,00
76The Iron Claw5,04+ 3,6 %2.79416,36
8Ferrari4,062.38610,92
97Die Tribute von Panem: The Ballad Of Songbirds & Snakes2,88– 5,4 %1.660159,85
108Der Junge und der Reiher2,50– 10,2 %94035,97

Kommentar verfassen