Skandal-Verfilmung „Girl You Know It‘s True” enttäuscht in deutschen Kinos

Mit „Girl You Know It’s True“, der Verfilmung des Musikskandals um die Band Milli Vanilli, hat Erfolgsregisseur Simon Verhoeven einen herben Rückschlag in den deutschen Kinocharts erlitten – die biografische Comedy-Satire mit Matthias Schweighöfer ist eine Enttäuschung.

1989 erschütterte ein spektakulärer Skandal die Musikwelt und traf die gehypte Popsensation Milli Vanilli mit voller Wucht. Die Gruppe um die Frontmänner Fab Morvan und Rob Pilatus hatte mit Megahits wie „Girl You Know It’s True“, „Girl I’m Gonna Miss You“ oder „Baby Don’t Forget My Number“ weltweite Erfolge gefeiert. Doch die vermeintlichen Stimmen hinter den eingängigen Melodien gehörten nicht den beiden Künstlern selbst. Enthüllungen über die Verwendung von Playback-Aufnahmen und die Tatsache, dass Morvan und Pilatus nicht die eigentlichen Sänger waren, lösten einen Mediensturm aus. Die Diskrepanz zwischen ihrem Image als musikalische Sensation und der Tatsache, dass sie nur das Gesicht der Gruppe waren, brachte Milli Vanilli in Verruf. Die zuvor gewonnenen Grammys wurden aberkannt und die Band sah sich mit rechtlichen Konsequenzen konfrontiert. Der Skandal um Milli Vanilli markierte einen Wendepunkt in der Musikindustrie und rückte die Authentizität von Künstlern und deren Verantwortung für ihre musikalischen Darbietungen in den Mittelpunkt der öffentlichen Diskussion.

Auch interessant: Filmkritik zu „Girl You Know It’s True“ 

„Girl You Know It’s True” ist ein Flop in deutschen Kinos

Regisseur Simon Verhoeven verfilmte die tragische Geschichte mit Publikumsmagnet Matthias Schweighöfer („100 Dinge“, „Oppenheimer“) in der Rolle des berühmt-berüchtigten Produzenten Frank Farian, der im Hintergrund die Fäden zog. Trotz eines sehr breiten Starts in 478 Kinos floppte „Girl You Know It‘s True“ laut „Blickpunktfilm.de“ mit nur 32.000 Besuchern am Startwochenende vom 21. bis 24. Dezember 2023. Das reichte nur für Platz 7 der deutschen Kinocharts und einen unterirdischen Schnitt von 67 Besuchern pro Kino. Immerhin kamen bei den Previews am Mittwoch noch einmal 16.000 Besucher hinzu, so dass nach fünf Tagen 48.000 Kinokarten verkauft waren.

Auch interessant: US-Hit „Mean Girls“ ist in deutschen Kinos ein Flop

Allerdings gibt es in der zweiten Spielwoche zumindest Hoffnung auf Schadensbegrenzung. Das Weihnachtsgeschäft fiel 2023 allgemein sehr stark aus, das zieht auch „Girl You Know It‘s True“ mit, der auf 77.500 Besucher am Wochenende kam. Insgesamt erreichte der Film somit bisher 173.000 Zuschauer nach zwölf Tagen. Das ist immer noch ein enttäuschender Wert, aber besser als zum Start vermutet. In der dritten Woche erreichte der Film 57.000 Besucher am Wochenende und steht bei insgesamt bei 263.500 verkauften Kinokarten. Am Wochenende darauf reichte es zu 32.500 Besuchern auf Platz 12 der Charts und insgesamt 310.000 verkauften Tickets. In Woche 5 fiel „Girl You Know It‘s True“ aus den Top 10 und kam noch auf 18.500 Besucher am Wochenende vom 18. bis 21. Januar 2024 und damit auf insgesamt 336.000 Zuschauer.

Bella Dayne und Matthias Schweighöfer in „Girl You Know It’s True“ (© Leonine Studios)

Simon Verhoevens Erfolgsserie reißt

Verhoeven hat sich über die Jahre mit mehreren Komödien als erfolgreicher Mainstream-Regisseur etabliert. Der Durchbruch gelang dem Münchner mit „Männerherzen“ (2009), der 2,12 Millionen Zuschauer erreichte. Auch die Fortsetzung „Männerherzen und die ganz, ganz große Liebe“ (2011) war ein Hit und lockte 1,36 Millionen Zuschauer in die Kinos. Seinen größten Erfolg feierte Verhoeven dann mit der Migranten-Komödie „Willkommen bei den Hartmanns“ (2016), die 3,84 Millionen Besucher in die deutschen Kinos lockte. Aber auch „Nightlife“ (2020) mit Elyas M’Barek erzielte in Deutschland noch starke 1,41 Millionen Besucher.

Auch interessant: Die 10 größten und profitabelsten Kinohits des Jahres 2023

Von diesen Zahlen ist „Girl You Know It’s True“ allerdings weit entfernt. An der Qualität liegt es offenbar nicht, die Kritiken für das Biopic waren wohlwollend – auch KINO-TOTAL.net mag den Film und hat „Girl You Know It’s True“ positiv bewertet. Offensichtlich war der Skandal noch zu wenigen präsent, um eine Kinokarte zu lösen.

Frank Farian stirbt nach Kinostart von „Girl You Know It’s True“

Überschattet wird der Kinostart von „Girl You Know It’s True“ auch von dem Tod Frank Farians, der am 23. Januar 2024 im Alter von 82 Jahren in Florida verstarb. Regisseur und Autor Simon Verhoeven würdigt die Musiklegende in einem Statement des Verleihs Constantin Film: „Frank hat unseren Film von Anfang an unterstützt, obwohl mein Drehbuch ihn durchaus kritisch dargestellt hat — und dafür werde ich ihm immer dankbar sein. Im Musikstudio war er ein Jahrhunderttalent, ein Musikwahnsinniger, der sich mit unbändigem Ehrgeiz aus ärmsten Verhältnissen in der deutschen Provinz bis an die Spitze der internationalen Popmusik gearbeitet hat. Mit Boney M. und Milli Vanilli hat er nicht nur Geschichte geschrieben, sondern vor allem unendlich vielen Menschen schöne Zeiten und gute Vibes geschenkt. Es ist schön für mich zu wissen, dass er sich gerade noch sehr über den Gewinn des Bayerischen Filmpreises für ‘Girl You Know It’s True’ gefreut hat. Unser Film zeigt auch sein Leben und zelebriert seine Musik, die niemals sterben wird. Mein herzliches Beileid gilt Nicole Farian und seiner ganzen Familie.“

Comment

  1. Ja gut. Ich warte auf den stream. Warum muss ich mir sowas auf ner reisen Leinwand geben?

Kommentar verfassen