Deutsche Kinocharts: „Aquaman: Lost Kingdom“ verpasst Spitze, „Wonka“ bleibt vorn

Das stürmische Wetter in Deutschland in dieser Woche hatte auch Auswirkungen auf die Kinobesucherzahlen, die etwas hinter den Prognosen zurückblieben. An der Spitze hat sich „Wonka“ etabliert und den Angriff von „Aquaman“ abgewehrt.

Die Roald-Dahl-Neuverfilmung „Wonka“ setzt sich mit 211.000 Besuchern vom 21. bis 24. Dezember 2023 die zweite Woche in Folge an die Spitze der deutschen Kinocharts. Das berichtet „InsideKino.de“. Mit insgesamt 959.000 Besuchern seit dem Kinostart ist der 125 Millionen Dollar teure Film auf einem guten Weg. Damit wird „Wonka“ mit Timothée Chalamet seinen Vorgänger „Charlie und die Schokoladenfabrik“ (insgesamt 1,14 Millionen Besucher) mit Johnny Depp aus dem Jahr 2005 in den Schatten stellen.

Herbe Enttäuschung für „Aquaman: Lost Kingdom“

Eine herbe Enttäuschung mussten Warner Bros. und DC mit „Aquaman: Lost Kingdom“ auf Platz 2 hinnehmen. Der 205 Millionen Dollar teure Superhelden-Actioner mit Jason Momoa konnte mit 193.500 Besuchern (196.500 inklusive Previews) nicht an den Erfolg des ersten Teils anknüpfen, der in der Endabrechnung 2,00 Millionen Besucher erreichte. Das ist bei diesem Startergebnis illusorisch.

Auch interessant: So erfolgreich waren die Filme des DC Extended Universe (DCEU)

Auch die Zahlen der Animationskomödie „Raus aus dem Teich“ hätten besser sein können. Aber die ebenfalls 146.000 Besucher (197.000 inklusive Previews) auf dem dritten Platz sind angesichts eines Budgets von 75 Millionen Dollar akzeptabel.

„Wish“ bleibt in Deutschland solide, „Girl You Know It’s True“ schwach

Das Animationsmusical „Wish“ belegt mit 115.000 Besuchern am Wochenende den vierten Platz. Insgesamt haben den Pixar-Film seit seinem Start bereits 982.000 Besucher gesehen.

Auch interessant: US-Kinocharts – Superheldendämmerung setzt sich fort, auch „Aquaman: Lost Kingdom“ floppt trotz Spitzenposition

Der Dauerbrenner „Die Tribute von Panem: The Ballad of Songbirds & Snakes“ belegt mit 46.000 Besuchern den fünften Platz. Die Gesamtbesucherzahl liegt nun bei soliden 1,27 Millionen seit dem Start und zeigt die anhaltende Faszination für das Fantasy-Abenteuer in der Welt von Panem – wenn auch in kleinerem Rahmen im Vergleich zu den ersten vier Filmen. Doch die Mundpropaganda hat dem Prequel geholfen.

Auch interessant: So erfolgreich waren die „Die Tribute von Panem“-Filme mit Jennifer Lawrence

An sechster Stelle folgt das Historien-Drama „Napoleon“ mit 41.000 Besuchern am Wochenende. Die Gesamtzahl von 851.000 Besuchern seit dem Kinostart unterstreicht die anhaltende Beliebtheit des Epos. Das Biografie-Drama „Girl You Know It’s True“ über den Milli-Vanilli-Skandal mit Matthias Schweighöfer als Frank Farian erreicht mit enttäuschenden 32.000 Besuchern (48.000 inklusive Previews) Platz 7.

Kommentar verfassen