US-Kinocharts: Beyoncé erobert mit „Renaissance“ die Spitze

Nachdem Taylor Swift mit ihrer „Eras Tour“ sensationelle Erfolge an der US-Kinokasse feiern konnte, zieht nun Beyoncé mit ihrem Konzertfilm „Renaissance“ an die Spitze der nordamerikanischen Kinocharts vom 1. bis 3. Dezember 2023 nach – backt aber deutlich kleinere Brötchen.

Der Musikfilm „Renaissance: A Film By Beyoncé“ führt die US-Kinocharts mit 21,8 Millionen Dollar an – kein Vergleich zu den 92,8 Millionen Dollar von „Taylor Swift: The Eras Tour“ zum Start, aber dieses Ausnahmephänomen ist ohnehin nur schwer zu toppen. Bei einem Budget um die 20 Millionen Dollar ist „Renaissance“ immer noch ein Erfolg, dazu läuft der Film derzeit nur in 2.539 Kinos.

Auch interessant: Deutsche Kinocharts – Pixars „Wish“ setzt sich souverän an die Spitze, „Saw X“ startet solide

Japanischer Fantasy-Horror „Godzilla Minus One“ auf Platz 2

Den zweiten Platz belegt „Die Tribute von Panem: The Ballad Of Songbirds & Snakes“ mit 14,2 Millionen Dollar. Die Gesamteinnahmen von 120,9 Millionen Dollar seit dem Start zeigt, dass das Prequel auch nach mehreren Wochen im Kino seine Anziehungskraft nicht verloren hat. Dahinter folgt der japanische Fantasy-Horror-Abenteuerfilm „Godzilla Minus One“ mit 11,4 Millionen Dollar, der nur 15 Millionen Dollar gekostet hat.

Auch interessant: So erfolgreich waren die „Die Tribute von Panem“-Filme mit Jennifer Lawrence

Indischer Action-Thriller auf Platz 4

Die Animationskomödie „Trolls – Gemeinsam stark“ hält sich mit 7,8 Millionen Dollar auf Rang 4 hält. Die Gesamteinnahmen von 75,1 Millionen Dollar seit dem Start unterstreichen die anhaltende Beliebtheit des Films beim jüngeren Publikum. Disney-Pixars Animationsmusical „Wish“ platziert sich mit 7,7 Millionen Dollar auf Platz 5 (minus 60,9 Prozent) – nach Platz 3 in der Vorwoche keine guten Nachrichten für den Maus-Konzern. Immerhin trägt der Film ein Preisschild von 200 Millionen Dollar um den Hals – insgesamt 42,2 Millionen Dollar nach knapp zwei Wochen sind ein schwacher Wert.

Auch interessant: Pixars Jubiläumsfilm „Wish“ ist ein bitterer Flop in den US-Kinos, der Disneys Strategie verändern wird

Das Historien-Drama „Napoleon“ fiel mit 7,3 Millionen Dollar vom zweiten auf den sechsten Platz zurück. Die Gesamteinnahmen von 45,9 Millionen Dollar könnten besser sein, zumal die „Hold“-Werte des 200 Millionen Dollar teuren Apple+-Vehikels mit einem Minus von 65,5 Prozent gegenüber der Vorwoche nicht besonders gut sind.

Disney-Pixars „Wish“ rutscht in der zweiten Woche auf Platz 8 ab

Nach Platz 3 findet sich auch auf Platz 7 ein weiterer Exot in den US-Charts: Der indische Action-Thriller „Animal“ steigt mit 6,5 Millionen Dollar ein – und das bei einer in Indien nicht unüblichen Laufzeit von 3 Stunden und 22 Minuten. Der Science-Fiction-Film „The Shift“ steigt mit 4,3 Millionen Dollar ein und platziert sich auf Rang 8.

Kommentar verfassen